Malia

crete creta crete grece
Kreta Griechenland

Malia Kreta

Etwa 36km östlich von Iraklion liegen Malia und Krasi zusammen in einer Gemeinde mit einer Bevölkerung von 3.722 Menschen. Es sind beliebte Urlaubsorte im Sommer wegen seiner herrlichen Sandstrände. Die Strände sind gut organisiert und die ganze Gegend ist gut gewartet für Touristen. Es ist eines der am meisten besuchten Gebiete Kretas. Die Gegend ist üppig und fruchtbar mit einer großen Anzahl von Wassermühlen, trotz einer modernen Bewässerungsanlage. Wegen der fruchtbaren Böden ist der Anbau von Obst und Gemüse die Hauptbeschäftigung der Bewohner.

Malia minoischer PalastSehenswürdigkeiten zum besichtigen sind das Kloster Panagia Galatiani und die archäologische Stätte von Malia, welche 3km entfernt ist. Hier wurden eine minoische Stadt, sowie ein exquisiter minoischer Palast, ausgegraben. Die Gegend ist nicht so beeindruckend wie das antike Knossos oder Phaistos, doch ist es hier weniger überfüllt und gleichermaßen ein faszinierendes Erlebnis. Es scheint als seien es die Reste, die wir heute sehen, von einem Wiederaufbau des ursprünglichen Schlosses, welches um 1700 v. Chr. zerstört wurde. Die Ruinen stammen aus der Zeit der neuen Paläste (1700-1400 v. Chr.) und haben folglich das üblichen Design der minoischen Paläste: Der Eingang zum Palast ist auf der Südseite, es gibt einen West-Hof, einen zentraler Hof, Lagerhäusern, Kammern für das Ausführen von Kulten, Heiligtümer, Werkstätten und so weiter. Rund um den Palast gibt es eine ziemlich beträchtliche Siedlung und ein minoischer Friedhof wurde im Norden des Palastes ausgegraben. Die Funde hier sind beträchtlich und ein Stück vor allem ist besonders exquisit - ein Stück Goldschmuck, der zwei Bienen darstellt und ein Symbol der Fruchtbarkeit ist. Dieser Goldschmuck kann im archäologischen Museum von Iraklion besichtigt werden.

Malia